Magazin

Stephanie Cengiz

Stephanie Cengiz

Autorin

Stephanie Cengiz, ein frischer 90er Jahrgang, hat bereits vielfältige Erfahrungen in Marketing, Kommunikation, Journalismus und als Firmengründerin. Die Leidenschaft für’s Schreiben und ihre vielseitigen Interessen lassen neue Ideen für unser Magazin nur so aus der Zürcherin heraussprudeln. Die Autorin ist aber nicht nur Autorin sondern oben drauf als Medienmanagerin & Team-Support für Neustarter im Einsatz und bei Fragen zu unseren Projekten gerne für Sie erreichbar.

25 Beiträge

Sich selbst vermarkten – wie geht das?

Sich selbst vermarkten – wie geht das?

«Storytelling» in der Werbung einzusetzen gehört heute sozusagen zum Standardrepertoire. Doch nicht nur Unternehmen können oder müssen Storys erzählen, um sich gut zu vermarkten. Sondern auch wir als Privatpersonen – vor allem, wenn es um die Jobsuche geht oder um die Positionierung im Team. Wir haben Matthias M. Mattenberger, Unternehmensberater für Storytelling und Brandtelling-Entwickler, gefragt, wie das geht.

Weiterlesen

Pensionierungsmodelle – Best Practice

Pensionierungsmodelle – Best Practice

Meist harren Arbeitnehmende aus, bis sie in den Ruhestand treten – auch wenn sie keine Lust darauf haben oder eigentlich etwas ganz anderes machen möchten. Und viele wollen auch mit 70 noch arbeiten, finden aber keine Anstellung mehr. Es gibt jedoch Unternehmen, die flexible Pensionierungs- und Arbeitsmodelle eingeführt haben, die gerne und rege von der Belegschaft genutzt werden. Einige Beispiele.

Weiterlesen

Umfragen mit Google Formulare – ein Leitfaden

Umfragen mit Google Formulare – ein Leitfaden

Ihr habt eine gute Idee für euren Neustart und möchtet eure Kontakte nach ihrer Meinung fragen. Am besten geht das mit einer Umfrage, die ihr euren Kontakten per Mail verschickt. Doch wie geht das? Die meisten Umfrage-Tools stossen in der kostenlosen Testversion ja schnell an ihre Grenzen. In diesem Leitfaden stellen wir euch deshalb ein Tool vor, das kostenlos und einfach zu bedienen ist: Die Google Formulare. Viel Spass beim Testen!

Weiterlesen

Neujahresvorsatz: mehr Humor!

Neujahresvorsatz: mehr Humor!

Mit Humor werden Krisen, Fehler und Missgeschicke nicht dramatisch erlebt, sondern als Chance, etwas Neues auszuprobieren. Udo Berenbrinker ist überzeugt: Humor ist erlernbar! Deshalb bringt er Menschen bei, mit mehr Humor durchs Leben zu gehen. An seinem Institut HumorKom in Konstanz werden sogar Humortrainer, Humorberater und Humorcoachs ausgebildet.

Weiterlesen

Wie geht Zoom?

Wie geht Zoom?

Tools, mit denen man sich digital austauschen und zusammenarbeiten kann, gehören spätestens seit Frühling 2020 zu den Dingen, die man sich nicht mehr wegdenken kann. Meetings mit Kunden, Besprechungen mit Kolleginnen und Kollegen, Workshops, … das alles findet wenn möglich online statt. Wir bei Neustarter arbeiten täglich mit Zoom und zeigen euch in diesem Leitfaden, wie das funktioniert.

Weiterlesen

«Die Jüngeren sind vielleicht schneller, aber die Alten kennen die Abkürzungen.»

«Die Jüngeren sind vielleicht schneller, aber die Alten kennen die Abkürzungen.»

Das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) ist ein Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft und wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Das KOFA unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen dabei, Fachkräfte zu finden, zu binden und zu qualifizieren. Wir haben die Researcherin Dr. Lydia Malin von KOFA mit Fragen gelöchert, wie es um den Fachkräftemangel und Arbeitskräfte 49+ steht.

Weiterlesen

Welche Konsequenzen haben schwierige Erlebnisse aus der Kindheit und Jugend beim Älterwerden?

Welche Konsequenzen haben schwierige Erlebnisse aus der Kindheit und Jugend beim Älterwerden?

Schwierige Ereignisse in der Kindheit und Jugend können vielfältige und tiefgreifende Auswirkungen auf das spätere Leben haben, die bis ins hohe Alter reichen können. In einer neuen Studie möchte das Psychologische Institut der Universität Zürich das volle Spektrum, also negative und allenfalls auch positive Konsequenzen von schwierigen Erlebnissen in der Kindheit und Jugend im Hinblick aufs Älterwerden untersuchen. Und suchen männliche Probanden 65plus!

Weiterlesen

5 Gründe, im «Ruhestand» zu arbeiten

5 Gründe, im «Ruhestand» zu arbeiten

Mit der Babyboomer-Generation ändert sich auch die Bedeutung des Begriffs «Ruhestand». In allen Wörterbüchern wird der «Ruhestand» als ein Status definiert, den man durch den Austritt aus dem Arbeitsleben erlangt. Aber selbst wenn viele von uns es sich finanziell leisten könnten – wir haben nicht die Absicht, unsere Arbeit einfach links liegen zu lassen.

Weiterlesen

Was Slack alles kann

Was Slack alles kann

Slack ist kein normales Chat-Programm. Es ist viel intelligenter: alle Unterhaltungen werden in Channels organisiert, ihr könnt Chats mit externen Partnern einrichten, telefonieren, Memos an euch selbst schreiben, Dateien verschicken, verschiedene Apps (wie Google Drive, Trello etc.) integrieren und so weiter. Wir bei der Neustarter-Stiftung arbeiten seit Jahren mit dem mega praktischen Tool und zeigen euch in diesem Beitrag, was Slack alles kann und wie es funktioniert.

Weiterlesen

Es ist Schenkzeit!

Es ist Schenkzeit!

Seit rund acht Monaten ist die AXA Stiftung Generationen-Dialog mit ihrem Social Startup «Schenkzeit» unterwegs. Die Idee: ausgewählte Geschenke speziell für die Babyboomer-Generation. Nun hat das Schenkzeit-Team Best Ager aus verschiedenen Lebenswelten ins «Schenkzeit-Labor» eingeladen. Wir von Neustarter waren dabei und entwickelten mit den «Laborant*innen» in einem Design-Thinking-Prozess fünf neue Geschenkideen.

Weiterlesen

«Der Blick über den Sandkastenrand lohnt sich»

«Der Blick über den Sandkastenrand lohnt sich»

Warum sollten Generationen enger zusammenarbeiten und keine Vorurteile haben? Warum sollten nicht nur Jüngere von Älteren, sondern auch Ältere von Jüngeren Neues lernen? Wir haben die gefragt, die es wissen «müssen»: Die Generationenakademie (eine Initiative von Migros-Kulturprozent). Und wir haben spannende Antworten erhalten. Jessica Schnelle und Sibylle Sutter im Neustarter-Interview.

Weiterlesen

Newsletter mit Mailchimp – ein Leitfaden

Newsletter mit Mailchimp – ein Leitfaden

Wenn ihr euch und euer Unternehmen bekannt(er) machen möchtet, beschäftigt ihr euch mit dem Thema «Marketing», sprich: ihr überlegt, wie ihr eure Produkte und Dienstleistungen am besten an die Frau und den Mann bringt. Eine Möglichkeit ist der Versand von Newslettern. Wir zeigen euch, wie ihr professionelle Newsletter mit dem Online-Tool «Mailchimp» versenden könnt.

Weiterlesen

Easy Kontaktverwaltung: das CRM «Insightly»

Easy Kontaktverwaltung: das CRM «Insightly»

Wer neustarten will, braucht Kontakte. Und Kontakte müssen verwaltet werden. Sobald es professionell werden soll und das Ziel ist, Leads (potentielle Kunden), Kunden und Partner regelmässig auf dem Laufenden zu halten, empfiehlt sich ein Customer-Relationship-Management-System (kurz CRM). Wir haben einige Systeme getestet und den Sieger für unsere Bedürfnisse auserkoren: «Insightly». Ein Leitfaden.

Weiterlesen